SEO für Überschriften beschreibt die suchmaschinenoptimierte Verwendung der HTML Tags H1-H6 (das H steht für Headline). Der Fokus liegt dabei auf der User Experience (UX).

Struktur der Überschriften

Für die Strukturierung eines HTML Dokuments stehen gemäß dem W3C sechs Überschriften Ebenen zur Verfügung. Die H1 stellt dabei die Hauptüberschrift dar, sie wird pro Dokument in der Regel nur einmal vergeben. Absteigend bis zu H6 kann so eine Seite hierarchisch strukturiert werden. Aus SEO Sicht liegt der Fokus allerdings auf den ersten drei Ebenen (H1-H3). Diese sind für Suchmaschinen relevant, der Inhalt der H4-H6 wird von Google weitestgehend ignoriert. Trotzdem können diese Ebenen verwendet werden, sofern sie für die Aufteilung eines Dokuments tatsächlich Sinn ergeben.

<h1>Suchmaschinenoptimierung</h1>
  <h2>Onpage-Optimierung</h2>
    <h3>URL-Optimierung</h3>
  <h2>Offpage-Optimierung</h2>
    <h3>Backlink-Optimierung</h3>

Beispiel für eine logische Struktur in einem Dokument. Die Überschriften unterteilen das übergeordnete Themengebiet in Teilbereiche.

Optimierung von Überschriften

Grundsätzlich gilt bei der Suchmaschinenoptimierung von Überschriften (Headlines): der User steht im Vordergrund. H-Überschriften helfen einem Text Struktur zu geben. Oft wird der SEO Text vom Leser lediglich überflogen, ohne entsprechende Unterteilung droht eine hohe Absprungrate. Die Headlines sollten die Inhalte des Contents möglichst kurz wiedergeben. Google zieht für die Snippets der SERPs grundsätzlich den Title heran. Aber es kommt vor, dass H1 oder H2 des Contents eine höhere Übereinstimmung mit der Suchanfrage aufweist. In diesem Fall wird diese Überschrift auch im Snippet angezeigt. Entsprechend wichtig ist die richtige Gestaltung. Tipps für optimierte Überschriften:

  • wenn möglich nur eine H1 pro Seite.
  • Hauptkeyword an erster Stelle oder zumindest am Beginn der H1.
  • kurze Beschreibung des Seiteninhalts in der H1.
  • weitere Keywords in den H2 platzieren.
  • nicht zu wenig Text pro H2. Ebenso sollte zu viel unstrukturierter Text vermieden werden.
  • wenn thematisch passend H2 Content durch H3 unterteilen.
  • W-Fragen: die Formulierung der Überschriften als W-Fragen kann helfen, bei entsprechenden Suchanfragen zu ranken.
  • nicht mehr als 5 Wörter pro Headline.
  • Keyword stuffing vermeiden.

Die Frage ob die H1 tatsächlich nur einmal pro Seite verwendet werden „darf“ ist umstritten. Tatsächlich ist eine Mehrfach-Verwendung möglich. Und laut Google in manchen Fällen auch sinnvoll. Sofern die Content-Elemente auf einer Seite thematisch entsprechend unterschiedlich sind, spricht nichts gegen mehrere H1. Allerdings ist die Gefahr gegeben, dass dies als Spam betrachtet wird, sofern der Inhalt nicht tatsächlich eine eigene H1 verdient. Das „Verstecken“ von mehreren H1 mittels CSS gehört zum Black Hat SEO und wird von Google sanktioniert (siehe Penalty).

FAZIT

Wer ein bisschen mehr Zeit in die Headlines seiner Seiten investiert profitiert doppelt. Strukturierter Text ist sowohl maschinen- als auch leserfreundlich. Zudem können verschiedene Keywords ideal platziert werden. Wer beim Texten den Leser vor sich hat, und entsprechend verständlich und logisch formuliert gewinnt.

VIDEO: Googles Matt Cutts über mehrere H1 pro Seite

Weitere interessante Links zum Thema:

Rating: 4.3/5. 3 Bewertungen
einen Moment...