Die Meta Keywords sind Teil der Meta-Tags im <head>-Bereich des HTML-Quelltexts einer Website. Sie geben in Stichwörtern einen Überblick über den Inhalt der Seite und sind für den Besucher der Seite nicht sichtbar.

Hintergrund

Ursprünglich waren die Meta Keywords eine wichtige Information für die Crawler der Suchmaschinen um den Inhalt einer Seite bestimmen zu können. Sie waren somit ein direkter Rankingfaktor und entsprechend wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Durch die Black Hat SEO Technik des Keywordspamming, also die Platzierung möglichst relevanter Keywords ohne tatsächlichen Bezug zur Seite, führte dazu, dass Suchmaschinen den Meta-Keywords immer weniger Beachtung schenkten.

Sind Meta Keywords für die Suchmaschinenoptimierung tatsächlich irrelevant?

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Jein. Wie Googles Matt Cutts bestätigt, werden Meta Keywords von Google nicht mehr für das Ranking berücksichtigt. Aufgrund der Marktdominanz von Google schränkt diese Aussage die Bedeutung bereits massiv ein. Allerdings werden die in den Meta-Tags definierten Schlüsselwörter nach wie vor von Suchmaschinen wie Bing oder Yahoo für die Platzierung einer Seite herangezogen. Zwar sind sie auch in diesem Fall nur einer von vielen Rankingfaktoren und entsprechend gering ist ihr Einfluss auf die SERPs (Suchergebnisse). Allerdings macht es Sinn, sie im Rahmen einer wirklich umfassenden Suchmaschinenoptimierung einzusetzen.

Best Practice: Meta Keywords

Die Schlüsselwörter werden im <HEAD>-Bereich des HTML-Quellcode platziert:

<meta name="keywords" content="Schlüsselwort 1, Schlüsselwort 2, Schlüsselwort 3" />

Die Keywords sollten in direktem Bezug zum tatsächlichen Inhalt der Seite stehen. Spam-verdächtige MoneyKeywords (Kredit, Poker, Gewinnchance, Casino) sollten dabei vermieden werden, im schlimmsten Fall droht sonst die Verbannung aus dem Index. Ging man früher davon aus, dass 5-10 Keywords angegeben werden sollten, gilt heute die Devise „weniger ist mehr“. 2-3 relevante Schlüsselwörter sollten ausreichen, das Haupt-Keyword sollte dabei enthalten sein.

Hauptargument gegen die Verwendung von der Keywords ist die Möglichkeit für Konkurrenten, das Schlüssel-Keyword schnell auszulesen. Dies trifft tatsächlich zu und kann gerade bei aufwändig gestaltetem Content ein Grund für das Weglassen dieses Meta-Tags sein. Grundsätzlich sollte hier jeder selbst entscheiden, ein guter SEO erkennt ohnehin auf welches Keyword ein SEO Text optimiert wurde.

FAZIT

Fakt ist, während andere Metadaten nach wie vor relevant sind, ist die Bedeutung von Keywords für die Suchmaschinenoptimierung gering. Nachdem der Branchenriese Google sie aus seinen Rankingfaktoren verbannt hat, sind sie für viele SEOs bedeutungslos. Wer allerdings Suchmaschinen wie Bing und Yahoo als Chance betrachtet, kann im Rahmen einer umfassenden Optimierung auf die Angabe von Meta Keywords setzen. Dabei gilt: erst wenn alle anderen SEO-Hausaufgaben erledigt sind, lohnt sich diese Fleißaufgabe.

VIDEO: Googles Matt Cutts über die Verwendung des Keywords Meta Tags

Weitere interessante Links zum Thema:

Rating: 4.0/5. 5 Bewertungen
einen Moment...