Der Begriff Phantom Update bezeichnet ein Update an Googles Suchalgorithmus, über dessen Details sich der Konzern größten Teils bedeckt hält. Inzwischen gibt es mehrere Folge-Updates die diesen Spitznamen tragen, sie alle werden dem selben Schwerpunkt an Algorithmus-Änderungen zugerechnet.

Hintergrund

Üblicherweise kommuniziert Google bei seinen großen Updates zumindest die Kernaufgaben der Änderungen am Algorithmus. Im Jahr 2015 wurden jedoch massive Schwankungen an der Sichtbarkeit von großen wie kleinen Webseiten festgestellt. Google selbst bestätigte dazu lediglich Änderungen am sogenannten Core Algorithmus und damit am Herzen der Suchmaschine. Aus dem Mangel an Informationen, und den wenigen Details die über die Intention des Updates bekannt wurden, entstand der Spitzname Phantom Update.

Ziele des Phantoms

Während z.B. bei Googles Penguin Update klar kommuniziert wurde, dass es der Bekämpfung von Webspam dient, gibt es wenig verlässliche Informationen über die Aufgabe des Phantoms. Die wenigen offiziellen Statements von Google beschreiben es im Kern als eine Verbesserung der Qualität der Suchtreffer. Dabei ist jedoch nicht der Panda Filter betroffen, der grundsätzlich die Qualität des Website-Contents bewertet. Stattdessen scheint der Konzern verschiedene neue Faktoren bei der Qualitäts-Beurteilung zu verwenden, bzw. bestehende neu zu gewichten.

Phantom Update: Gewinner und Verlierer?

Das fehlen konkreter Informationen veranlasste Branchenseiten wie Xovi, Sistrix oder Searchmetrix sich genauer mit den Gewinnern und Verlieren des Updates zu beschäftigen. Ein so identifizierter gemeinsamer Nenner sollte Rückschlüsse auf entscheidende Faktoren des Updates bringen. Im Zuge der Folge-Updates jedoch wurde klar, dass Seiten die zuvor Sichtbarkeit zulegen konnten, diese teilweise wieder verloren hatten. Dennoch sind einige Tendenzen erkennbar:

  • Nutzerintention: Seiten die das Bedürfnis ihrer Besucher gezielt bedienen gewinnen.
  • Marken: die Präsenz bekannter Marken wurde gestärkt, User finden wieder vermehrt die Herstellerseite statt Preisvergleiche oder Produktsammlungen an der Spitze des Rankings.
  • Usability: Websites die ihre User schnell ans gewünschte Ziel bringen, legen im Sichtbarkeitsindex zu.

SEO-Maßnahmen gegen das Phantom

Die User Experience gibt weiterhin den Ton an. Einzelne Stellschrauben genau zu definieren bleibt beim Phantom Update schwierig. Vielmehr wird es noch wichtiger den User und speziell seine Intention im Auge zu behalten. Was hat ihn oder sie auf die Seite gebracht und wird dieses Bedürfnis schnell und durch qualitativ hochwertigen, idealerweise einzigartigen Content (Unique Content) befriedigt? Und wird die Usability der Seite all diesen Rahmenbedingungen gerecht?

FAZIT

Nichts genaues weiß man nicht. SEO Experten fällt es beim Thema Phantom Update schwer, nicht in Standard-Floskeln zu verfallen. Usability, User Experience und User Intention kennt man schon länger, sie definieren aber nach dem Willen von Google mehr und mehr die Arbeit in der Suchmaschinenoptimierung. Das Phantom bleibt jedenfalls schwer greifbar…

Weitere interessante Links zum Thema:

Rating: 4.0/5. 2 Bewertungen
einen Moment...