Der Begriff Absprungrate (auf englisch Bounce Rate) kommt vor allem im Zusammenhang mit Google Analytics vor und wird gelegentlich auch mit der Ausstiegrate verwechselt. In Prozent ausgedrückt gibt der Wert an, wie hoch der Anteil jener Besucher einer einzigen Website ist, die diese ohne weitere Interaktion wieder verlassen. Kommt also z.B. ein Besucher über einen auf Facebook geteilten Link auf deine Website und verlässt diese ohne einen weiteren Link angeklickt zu haben, zählt dies als Absprung.

Wie hoch darf die Absprungrate sein?

Eine Frage die gern von Neueinsteigern im SEO Bereich gestellt wird und nicht pauschal beantwortet werden kann. Grundsätzlich gilt je niedriger desto besser. Eine Absprungrate von 20% ist bereits ein mehr als ausgezeichneter Wert, viele Seiten kämpfen mit 50% und mehr Bounces. Aber wie üblich sollte der Wert immer im entsprechenden Kontext betrachtet werden. Viele Seitenbetreiber arbeiten z.B. nach dem Prinzip Masse statt Klasse. Hierbei wird ein hoher Wert bewusst in Kauf genommen, wenn die daraus resultierende Conversion Rate die Erwartungen erfüllt. Im Zweifel jedoch sollte eine hohe Rate vermieden werden denn…

…die Absprungrate beeinflusst das Ranking!

Besucher die deine Seite sofort nach dem Aufruf wieder verlassen sind für Suchmaschinen ein Hinweis, dass der User nicht den erwarteten Content vorgefunden hat. In Zeiten von Clickbait Artikeln ist es keine Seltenheit, dass auf Thumbnails und in Headlines mit Versprechen auf interessanten Content geworben wird, der nur selten hält was er verspricht. Eine kurze Verweildauer auf der Seite mit darauf-folgendem Absprung sind hierfür ein klares Indiz. Suchmaschinen wie Google lassen dies in Ihre Bewertung der Seite einfließen.

Welche Gründe hat eine hohe Absprungrate?

Viele Faktoren beeinflussen das Verhalten eines Websitebesuchers. Doch es es gibt typische Gründe warum ein User die besuchte Seite sofort wieder verlässt:

  • der Content entspricht nicht den Erwartungen.
  • es gibt keine interne Verlinkung denen der User folgen könnte, er kann also gar nicht anders als die Seite wieder zu verlassen.
  • der Grund für den Seitenaufruf wurde bereits befriedigt. Der User hatte eine Frage – die Seite hat sie ihm beantwortet. Typisch ist hier eine höhere Verweildauer.
  • schlechte Navigation.
  • zu viel störende Werbung.
  • hoher organischer Traffic.

Wie kann ich die Absprungrate verbessern?

Nachdem zuvor schon die häufigsten Gründe für eine hohe Bounce Rate beschrieben wurden, ergeben sich folgende Optimierungs-Möglichkeiten:

  • Content optimieren. Der User findet auf der Seite nicht was erwartet. Das kann an irreführender Werbung oder schlicht schlechten Inhalten liegen.
  • Interne Verlinkungen verbessern. Du hast auf deiner Seite noch mehr interessanten Content? Dann gib dem User auch die Möglichkeit diesen schnell zu erreichen. Beispiele hierfür siehst du an den Verlinkungen in diesem Text.
  • Möglicherweise hat der User schon gefunden was er gesucht hat. Das heisst aber nicht, dass er nicht möglicherweise an weiterem Content interessiert ist.
  • vollgestopfte Headernavigationen sind leider keine Seltenheit. Eine unübersichtliche Navigation führt schnell zu Frust. Weniger ist manchmal mehr.
  • Werbung gehört zu gutem Content. Trotzdem sollte der Content unter all den Popups und Bannern auch noch zu finden sein.
  • du hast hohen Traffic aus organischen Suchergebnissen? Finde heraus zu welchen Keywords die Seiten ranken und optimiere den Content dahingehend.

FAZIT

Die Absprungrate ist ein Indikator, der Suchmaschinen wie Google einiges über Webseiten verrät. Sie ist direktes Feedback der User und damit ein wichtiges Signal. Das Optimierungspotential reicht dabei von qualitativ hochwertigem Content bis zu einer gelungenen Navigation.

Weitere interessante Links zum Thema:

weitere SEO Artikel

Rating: 4.5/5. 2 Bewertungen
einen Moment...